Coaching

Der Begriff "Coaching" stammt ursprünglich aus dem Hochleistungssport und wurde dann für personenzentrierte Beratungs- & Betreuungssituationen in der Unternehmenspraxis übernommen. Besondere Bedeutung fand das Coaching in der Führungskräfte-Entwicklung.

Unter Coaching wird eine individuelle Beratung verstanden – u.a. als Entscheidungshilfe und Auflösung von beruflichen Blockaden oder Hindernissen. Dabei wird der Klient angeregt, eigene Lösungen für seine Probleme zu entwickeln. Im Vordergrund steht die berufliche Rolle, wobei private Inhalte oftmals einfließen. Im Coaching werden neue Perspektiven entwickelt und neue Handlungsweisen gefördert. Mit Hilfe von Coaching werden kurz-, mittel- oder langfristige Ziele wie auch Teilziele entwickelt.


Coaching: Schwierigkeiten gemeinsam meistern
Als Basis für einen Coachingprozess bedarf es der gegenseitigen Akzeptanz und Vertrauen - Coaching basiert auf Freiwilligkeit, und Diskretion des Coach ist Voraussetzung.


Wann eignet sich ein Coaching?
Typische Themenbereiche und Anlässe für ein Coaching sind u.a.:

  • Karriereberatung: Wunsch oder Aussicht auf berufliche Veränderungen
  • Führungsverhalten: Schwierigkeiten, Reflexion oder Veränderungen im eigenen Führungsverhalten
  • Berufliche Standortbestimmung
  • Optimierung eigener Potentiale, Fähigkeiten und Ressourcen
  • Change-Management: Unterstützung in Veränderungsprozessen
  • Unterstützung bei (beruflichen) Entscheidungen
  • Stressbewältigung - Umgang mit Stressoren
  • Zeitmanagement (Work-Life-Balance)
Download-Folder "Coaching in Konfliktsituationen" Download-Folder "Coaching in Konfliktsituationen" Download-Folder "Coaching in Konfliktsituationen"
Download-Folder "Konfliktcoaching" Download-Folder "Coaching" Download-Folder "Konfliktcoaching"